jump to article
...intermittent thoughts

Hosteurope Teil 3

nun ist es endlich vollbracht, Hosteurope hat nun heute endlich die Domains wie gewünscht umgestellt. Allerdings nicht ohne darauf zu bestehen, dass dies eine reine Kulanzleistung ist und es sich dabei nicht um die normale Vorgehensweise handelt. OK, Ziel erreicht, Image leider nicht ganz wieder hergestellt.

Avoiding replication conflicts in Blogsphere - part 2

Rocky Oliver has just provided some kind of Blogsphere official solution for avoiding replication conflicts within multiple replicas of Blogsphere. Looks like a similar way to my solution but is up to date to the latest release and a kind of official solution :-)

Correct settings for German Umlauts in Domino InternetSites

ever tried to set up a Domino based site having German umlauts in it? Yes that's not really a hard job, but by default the settings for the Domino Web engine are wrong to sites allowing German umlauts in web forms - so the game begins: playing some setting, unloading http loading http - testing - not working, again....

Here are some notes that worked to me ;-)

go to the InternetSite config Document (or the server document, if you have only one site) and look for the following:
  • Use UTF-8 for HTML forms: No
  • Default character set group: CentralEuropean
  • Western: ISO-8859-1
  • Central European: ISO-8859-2
  • Character set in header: disabled
  • Meta character set: disabled

some of these settings don't look really senseful to me but it works here...

Hosteurope Teil 2

Schon gestern habe ich mich gefragt, wie lange es wohl dauert, bis Hosteurope einen DNS-Eintrag ändert. Nun heute bin ich nach einem erneuten Anruf wieder ein Stück weiter gekommen. Man hat mir zumindest versprochen den Änderungsnatrag sofort weiter zuleiten (!!!) das hat dann ha auch nur 3 Tage und 4 Anrufe gedauert bei denen jedesmal das Fax erneut gelesen wurde, da dies ja bereits im System elektronisch vorliegt. Gut dachte ich, es wird weiter gehen und spätestens Montag, so auch die Zusage, werden die Domains neu konnektiert sein.
Denkste! nur ein paar minuten nach meinem Anruf wendete sich der zuständige Sachbearbeiter an mich und teilte mir mit, dass die Änderung nicht nötig sein, da der von einem anderen Mitarbeiter diktierte Text nicht den Anforderungen genügt. Natürlich ist das Ziel der Umstellung der DNS-Einträge noch immer nicht erreicht. Jetzt frag ich mich baer wirklich langsam ob man bei solcher Unfähigkeit noch von "World Class Hosting" sprechen kann. Nun wird es wohl am Montag um ein erneutes Telefonat geben diesmal wird es aber sicher keine freundlichen Anfragen mehr geben - das ist eine Sache die ich nicht mehr als Panne bezeichnen kann, sowas darf nicht passieren! Man könnte ja schon fast meinen dass es sich hier um Absicht handelt...

Only in Germany...

... you have to pass 38 traffic lights within a way of 8 kilometers of main streets. Yes, that's true and it really means you have to pass one every 200 meters. I do this every morning and believe me - none of them are conneted to any other. If you want to experience the same, simply have a ride from Cologne's east using Severin's Bridge to the Mediapark :-)

Wie lange braucht man um einen DNS-Eintrag zu ändern?

Vor drei Tagen haben wir festgestellt, dass wir bei Hosteurope versehentlich drei Domains falsch geordert haben. Statt als so genannte Alias-Domains sind diese Domains als eigenständige WebPacks geordert worden. Neben der Tatsache, dass dies ein wenig mehr kostet, stellt sich noch das Problem, dass diese drei Domains auf einen jeweils eigenständigen Diskspace des Webservers zugreifen. Gerade für die Leute, die sich mit solchen feinen Unterschieden nicht so gut auskennen und das eigentlich auch gar nicht wollen eher eine dumme Konstellation. Nun gut, der Fehler liegt auf Kundenseite, eindeutig, aber dafür gibt es ja einen Kundensupport. Dachte ich...

Nun gut, der erste Anruf, dies zu korrigieren war sehr aufschlußreich und hilfsbereit. Der nette Herr an der Hotline erklärte mir, wie man die fälschlich georderten WebPacks in so genannte Alias-Domains ändern könne. Also Fax aufgesetzt, zu kreuze gekrochen und um änderung gebeten. Letztendlich ist das Ziel, den Nameserver eintrag ein klein wenig zuändern, sodass die jeweilige Domain nicht mehr auf Server B sondern auf Server A zeigt - vielleicht noch die http.conf des Apache-Servers ändern, aber das geschieht bei Hosteurope vollautomatisch wie die wirklich hervorragend gute Domainregistrierung zeigt. Nach eineinhalb Tagen hatte sich aber leider noch nichts getan, also nachgefasst - kann ja jedem mal passieren, dass etwas unterd en Tisch fällt, oder mal ein Script hängen bleibt. Dummerweise war es schon nach 18Uhr als der Anruf bei Hosteurope einging - deswegen war die Hotline wohl nicht mehr so nett besetzt wie ich das bisher von hosteurope kenne. Der nette Herr ***** war nämlich gar nicht so nett, und erklärte, dass man bei einem eigenen Fehler eben auch ein wenig warten müsse - fertig. Na gut, mal jemanden im falschen Moment erwischt - sowas kann passieren!

Heute hatte sich leider immernoch nichts getan und das finde ich nun wirklich nicht so schön - immerhin sind ja nun wirklich in erster Linie die Tabellen auf den entsprechenden Nameservern zu ändern und eine httpd.conf zu ändern (oder hab ich nochwas vergessen?). Also habe ich noch einmal angerufen und gefragt, was dnen nun sei. Ich hatte wieder den netten herrn ***** dran und heute war er auch ein wenig besser drauf. Leider habe ich eigentlich nichts erfahren. Die Änderung ist "in Bearbeitung", was immer das heisst. Es ist nämlich nicht herauszufinden, wer das bearbeitet, ob es überhaupt bereits bearbeitet ist, wann es bearbeitet wird, oder wer dafür zuständig ist. Auch die Frage nach einer wenigstens ungefähren Bearbeitungsdauer konnte nicht geklärt werden - selbst als ich so übertreieben habe, das es weh tut (in zwei Jahren?) habe ich noch keine Antwort bekommen. Also werde ich morgen mal mit dem Abteilungsleiter reden, vielleicht weiss der ja bescheid.

Wenigstens habe ich heute ansatzweise etwas erreicht, die Arbeit, die ich mri eigentlich als Sofortmaßnahme erwartet hatte, aknn ich auch selber durchführen, die WebPacks sind jetzt alle umgeleitet. Zwar ist der Nameserver dadurch nicht upgedatet worden, aber wenigstens wird jetzt hinter den Domains das angezeigt, was wir angezeigt haben wollen.

It took me one minute to save...

When saving a story in BlogSphere it took me around one minute to save it. A bit annoying to me but the fortune is it makes you work more accurate to prevent any unneccessary waiting for the save... ;-)

I had a look into the code behind and did some optimizations. I mainly put the calendar refresh into an agent which is called to run on server. Now all the agents work is not transferred over the network connection between client and server (and this is not really a low amount). By this way the Postsave event (which updates the calendar) takes only two seconds instead of 56 it was before on my network. By the way, Sundays are now displayed in the calendar in a different color - just for fun.

SMTPAuth on Domino

here's a nice tool to do SMTPAuth on Domino

now I have a combination of a hand made Java Agent for POPing my mail account and a Windows binary for sending mails from Domino to that account.

Here's a description of how to configure Domino 6 with it.

 Read More...




1.        configure Bisswangers SMTPAuth to use port 1025 on your system, use your personal connection data for sending in teh other fields
2.        go to the Server Document in Notes and edit the Ports\Internet Ports\Mail section and edit the SMTP Outbound column to use port 1025 instead of the normal port 25 for sending to SMTP Servers.
3.        edit the Messaging Settings and set the Relay host for messages leaving the local internet domain: to localhost (or 127.0.0.1)
4.        Enter "tell router update config" command at the console or simply restart the router or the whole server

it should now be working!





Image:SMTPAuth on Domino

Rechnung ohne Leistung

Im November bekam ich ein Schreiben von einer Münchener Anwaltskanzlei: ich hätte die Leistungen einer bestimmten Firma, die eine einschlägige WebSite betreibt in Anspruch genommen und die daraus entstandene Forderung nicht beglichen. Zusamen mit den nicht unerheblichen Rechtanwaltsgebühren solle ich nun rund 250 € zahlen. Interessanterweise war dieses Schreiben auf einem Vordruck erstellt, und selbst ein vorausgefüllter Überweisungsträger fehlte nicht.

Da ich die benannte Seite weder besucht noch deren Services genutzt hatte, habe ich dieses Schreiben ignoriert. Die Kanzlei war mir nicht unbekannt, auch die dahinter liegenden Firmen nicht: vor reichlich einem Jahr habe ich schon einmal ein solches Schreiben gesehen - damals ging es an eine Person, die nicht einmal einen Computer besitzt, geschweige denn mit dem Internet umgehen konnte.

Nun, am Freitag hatte ich wieder einmal Post von besagter Kanzlei. Nun wird mir mit Klage gedroht, wenn ich die geforderte Summe nicht bis zu einem bestimmten Datum begleiche. Auch in dem zweiten Schreiben fehlen jegliche Nachweise einer Grundlage der Forderung - sie können ja auch nicht existieren. Genau wie beim ersten Schreiben war auch dieses Schreiben von einer sehr ausgeschrieben Hanschrift unterschrieben, Leider stand kein gedruckter Name darunter, sodass ich nicht weiss, wer die Person ist, die mir geschrieben hat. Stattdessen war die Unterschrift mit "Rechtsanwalt" betitelt. Nun ja, ich für meinen Teil habe dieses Schreiben nun an einen eben solchen übergeben, der die Sache nun in die Hand genommen hat.

Two weeks of vacation and just 493 spam mails - how boring

comdirekt: Teil 3 - und es geht trotzdem nicht!

auch wenn die Administratoren bei comdirect recht schnell waren, und mir ein neues Passwort schicken konnten - auch das neue Passwort funktioniert nicht! ich habe jetzt keine Lust mehr und lasse die comdirect comdirect sein - für schnelle Abragen kann man diese Seite ja ganz gut verwenden, aber für mein Musterdepot nehmen ich jetzt die DirABa!