jump to article
...intermittent thoughts

Wie peinlich

GERICOM gibt gard richtig viel Geld aus und hat eine TV-Werbekampagne gestartet. Ziel der Sache: Macht den Notebook-Konfigurator bekannt. Nun wollte ich mir dne mal ansehen und bin eben auf deren Website gewesen. Auf der Teasergrafik fand sich dann auch sofort der Begriff Notebook-Konfigurator. Wunderbar! Ein Klick - und schon bin ich auf einer Angebots-Liste. Hmm nochmal zurück. Und nochmal. Und schon wieder diese Angebots-Liste. Also klicke ich mal einen an und denke, vielleicht kann ich dann konfigurieren. Nix da! Nun erfahre ich, es handelt sich um B-Ware und hat Kratzer. Naja, da ich ja offensictlich zu blöd bin, den so schön beworbenen Notebook-Konfigurator zu fnden, nehme ich die angebotenen Suche zu Hilfe. Aber auch hier Fehlanzeige. es gibt keinen "Konfigurator" und erst recht keinen "Notebook-Konfigurator".

Wenn ich jetzt wirklich was hätte von denen kaufen wollen - spätestens jetzt wär schluss gewesen! aber zum Glück habe ich ja schon genügend erfahrung mit deren Notebooks, um tunlichst die Finger von diesen Notebooks zu lassen.

Du bist Deutschland

Image:Du bist Deutschland


danke Andreas

Off for three relaxed days

Image:Off for three relaxed days

Screen Grab

Screen Grab is  a little Handy Extension I just found on the Firefox Extensions Site. You can easily make a shot of a whole page, the viewport ony or the complete Window. You just need to have a Java Virtual Machine installed on your machine. Never seen such a tool for Windows - and now got one even as a Firefox extension.
Michael Gollmick's Blog1127459270898.png

DNUG reloaded

Heute haben wir DNUG.de relaunched. Genau genommen haben wir die gesamte Site auf eine neue Version des CMS gebracht und die gesamte Seite ein wenig aufgefrischt. Neben einer Menge Verbesserungen im Quellcode ist DNUG.de nun weitgehend HTML-konform und lässt sich in deutlich mehr Browsern darstellen. Hier eine kleine Übersicht mit einigen Browsern:
  • Firefox
  • Internet Explorer 5.5
  • Internet Explorer 6
  • KDE Konqueror
  • Mozilla 1.7
  • Netscape 8
  • Opera 8

Image:DNUG reloaded

Praktische Formel

Rocky Oliver hat neulich eine kleine, aber feine Formel in seinem Blog vorgestellt, die er in so ziemlich jeder Domino Web-Andendung verwendet. Kann ich verstehen, mache ich ja auch nicht anders. Sogar der Code war so ziemlich genau derselbe. Genau genommen geht es nur um den im Web korrekten Pfad zur aktuellen Datenbank, aber dies hat auch so seine kleinen Tücken.

Das Interessante war zunächst einmal, dass es in Domino 6 eine wenig beachtete @Formel gibt, die eigntlich genau das gleiche erledigt, abere eben nur mit einem einzigen Befehl und nicht mit einer Kombination. Insgesamt ist das nicht nur Übersichtlicher zu programmieren, sondrn auch noch performanter.

Weiterhin gab es noch einen Post eines Lesers, der die Formel noch einmal ein gutes Stück einfacher un besser gemacht hat. Dadurch war die Formel schon einmal unglaublich vielseitig einsetzbar:

"http://" + @GetHTTPHeader("HOST")  + "/" + @WebDbName

Naja, bis auf HTTPS, falls das mal jemand verwenden sollte. Aber auch das ist eigentlich nicht wirklich schwer. Wenn man berücksichtigt, dass die Funktion @GetHTTPHeader in jedem Fall den richtigen Port zurückliefern wird. Also genau nichts, wenn https eingeschaltet ist, muss man die Formel eigentlich nur für HTTPS um einen kleinen Teil erweitern:

Wenn zu den im Web eh schon eher obligatorischen CGI-Feldern auch das Feld HTTPS gehört hat man an den Feldern der maske nichts zu ändern, ansonsten eben noch dieses Feld anlegen. Danach die fogende Formel verwenden und schon ist die URL zur eigenen Datenbank immer richtig:

"http" + @If( HTTPS="ON"; "s"; "" ) + "://" + @GetHTTPHeader("HOST") + "/" + @WebDbName

Lessons Learned

Ich habe in den letzten Tagen einiges gelernt:
  • Wenn man Probleme beim Booten eines Linux-Systems hat, sollte man tunlichst NICHT nach Windows-Manier vorgehen, auch wenn es noch so sehr zu Routine geworden ist.
  • Auch ein frisch installiertes Linux-System lässt sich nicht logischerweise am nächsten Morgen wieder booten
  • Nein, eine komplette Neuinstallation behebt bei Linux in der Regel nicht den Fehler!
  • Offenbar ist Serial-ATA ein grober Fehler unter Linux, auch wenn sich Serial ATA-Platten ohne jegliches zutun des Nutzers verwenden lassen
  • Es gibt erschreckend viele Hits zum Suchbegriff "abnormal status 0xD0" bei Google
  • aus einem ext3-Filesystem kann man normalerweise recht schnell ein ext3-Filesystem machen
  • nicht so, wenn die Platte das Flag needs_check besitzt
  • die Option -f des Programm tunee2fs ist ohne Funktion, zumindest wenn man bei einer Platte mit inkonsistentem ext3-Filesystem das Journal löschen will um ein ext2-Filesystem zu erhalten.

Naja, meine Platte ist noch immer nicht wieder in Ordnung, meine Daten befinden sich aber offensichtlich noch auf der Platte. Und die scheint auch nicht wirklich defekt zu sein.

Blöd ist nur, dass ich hier einen nagelneuen Haufen Technik-Schrott stehen habe. Die SATA-Technik geht nicht vernünftig mit Windows, aber das wollte ich eh nicht installieren. SuSE-Linux kommt damit auch nicht klar. Also was damit tun?

Start Script for Domino on Linux and Unix

Daniel has just released a start script for Domino on Linux and Unix systems. It's easy to customize, install and use.

One really helpful stuff is the monitor option, which is not only a monitor but a full terminal based console to the server, meaning input and output at the same time.

One other really helpful part is the support for partitioned Domino servers. Simply add or change a couple of lines in the script and you're done

Great work, Daniel!

Preisfrage

Was passiert, wenn man versucht, folgenden Code zu compilieren:

       Dim a As Integer, b As String
        Let a = 100
        Let b = "Good Morning"
        Print ( a * b )